Niederlande: Start von Apple Pay ist vertagt

Vergangene Woche verdichteten sich die Gerüchte, dass die Einführung von Apple Pay in den Niederlanden kurz bevorstehen könnte (wir berichteten).

Anlass der jüngsten Spekulation war ein Bericht des Online-Portals iCulture. Auf die Nachfrage durch iCulture bei der Direktbank bunq, wie es denn um einen Start von Apple Pay in den Niederlanden steht, wurde auf ein Stillschweigeabkommen mit einem nicht näher benannten Partner verwiesen. Gleichzeitig kündigte bunq eine Pressekonferenz für den 20. März an.

Nach einem heutigen Tweet des niederländischen Finanzdienstleisters kann jetzt vielmehr davon ausgegangen werden, dass es heute keine Ankündigung von Apple Pay geben wird. Stattdessen will bunq am Abend nur ein größeres Update seiner gleichnamigen App bereitstellen.

We noticed that many people think we might announce Apple Pay tonight. If Apple Pay were to launch in a specific country, they would announce this themselves. Tonight we’ll host a bunq update in which we will introduce a lot of new, amazing stuff!

Es sei dahingestellt, ob nun Marketing-Gag oder Fehlinterpretation. Zumindest dürfte der Bekanntheitsgrad von bunq in den vergangenen Tagen deutlich angestiegen sein.


Claus

Überzeugter Badener mit einer gewissen Neigung zum schwarzen Humor. Neben dem Blog interessiere ich mich für Apple Produkte, Social Media, Musik und Politik. Kaffee-Spende mit Apple Pay an den Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.