Apple Pay – Monese reiht sich ein!

Monese LogoMit Monese ist ab sofort ein weiterer Zahlungsdienstleister hinzugekommen, der Apple Pay in Deutschland unterstützt. Bei Monese handelt es sich um einen Payment-Anbieter mit Sitz in London. Monese bietet ein 100-prozentiges mobiles Bankkonto an. Das Girokonto wird ausschließlich über die iPhone-App eingerichtet und verwaltet. Ein internetbasiertes Online-Banking über den Webbrowser wird nicht unterstützt. Beim Girokonto ist eine Prepaid-Debitkarte von Mastercard enthalten. Um die Karte zur Apple Wallet hinzufügen zu können, ist zusätzlich die physische monese Debit Mastercard erforderlich. Diese lässt sich kostenlos hinzubestellen (im Starter Paket fallen lediglich Versandgebühren an). Das Konto kann von allen Bewohnern aus dem europäischen Wirtschaftsraum beantragt werden (Mindestalter 18 Jahre). Wie das Unternehmen auf seiner Internetpräsenz schreibt, werden weder Unterlagen benötigt die beweisen das jemand einen Wohnsitz vor Ort hat, noch wird die Bonität von Neukunden geprüft. Da sich ein Konto von allen Bewohnern aus dem EWR beantragen lässt, können auf diesem Wege auch unsere österreichischen Nachbarn schon heute Apple Pay nutzen. Um die Karte zur Wallet hinzufügen, muss die Region temporär auf Deutschland umgestellt werden.

Monese bietet mit den Modellen Starter, Plus und Premium 3 Konten an. Je nach Kontomodell fallen monatlichen Gebühren zwischen 0 Euro und 14,95 Euro an. Apple Pay lässt sich bereits im Starter-Paket nutzen.

Einzahlungen per Banküberweisung sind kostenlos. Für die Soforteinzahlung per Karte fallen Gebühren in Höhe von 0,35% vom Einzahlungsbetrag an (im Premium Account gebührenfrei). Beim Einsatz der Karte in Fremdwährung entstehen 2% Wechselgebühr (mindestens 2€).

Soweit die eigene Hausbank das Bezahlen mit Apple Pay nicht unterstützen sollte, bietet Monese neben boon. by Wirecard oder der Hanseatic Bank sicher eine gute Alternative dar.

Weiterführende Links:

Mein Dank geht an die Blogbesucher @Thomas und @Jürgen die darauf hingewiesen haben, dass zum Hinzufügen in die Apple Wallet die physische Debit Karte erforderlich ist.

WERBUNG


Claus

Überzeugter Badener mit einer gewissen Neigung zum schwarzen Humor. Neben dem Blog interessiere ich mich für Apple Produkte, Social Media, Musik und Politik. Kaffee-Spende mit Apple Pay an den Autor.

17 Gedanken zu „Apple Pay – Monese reiht sich ein!

    1. Monese hat kürzlich seine Kunden darüber informiert, dass sich die Debitkarte auch nach dem Brexit in gewohnter Form nutzen lässt. Ebenso sollen alle weiteren Dienstleistungen bestehen bleiben.

      Wir bei Monese sind auf jedes denkbare Brexit-Szenario vorbereitet. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben wir sichergestellt, dass wir auch nach dem Brexit ausreichend lizensiert sind.

      Da zum heutigen Tag keiner genau vorhersagen kann, unter welchen Bedingungen der Austritt stattfinden wird, würde ich das Monese Konto im Moment auch nicht als Gehaltskonto einsetzen. Doch gegen ein manuelles Aufladen der Prepaid-Debitkarte sollte aus meiner Sicht nichts sprechen.

  1. Vielleicht deute ich das falsch, aber die Basiswährung von Monese ist doch das britische Pfund.
    Damit währen ja alle Zahlungen im €-Raum Auslandszahlungen und somit 2% oder mindestens 2€ teurer…

    1. Hallo Holger,

      es gibt 2 Arten von Konten. Zum einen das Eurozonen-Konto und zum anderen das UK-Konto. Bei der Ersteinrichtung lässt sich das gewünschte Konto auswählen. Für das Bezahlen in Eurobeträgen fallen keine Wechselgebühren an. Ob das nach dem Brexit so bleibt, ist mir leider nicht bekannt. Laut Monese soll es keine Veränderungen geben.

    1. Hallo Thomas,

      soweit die automatische Verifizierung (läuft über die App) erfolgreich durchläuft, sollte dem Hinzufügen der virtuellen Karte nichts im Wege stehen. Natürlich muss die Karte anschließend noch mit Guthaben aufgeladen werden. Scheitert die automatische Verifizierung, muss man den manuellen Weg einschlagen. Hierzu muss man während der Geschäftszeiten mit dem Support in England in Kontakt treten. Bitte beachte, dass der Support nur auf Englisch angeboten wird.

      Siehe auch: Wie eröffne ich ein Konto mit Monese

        1. Das wundert mich zwar etwas, denn die physischen Karte wird nur auf Wunsch versendet, doch ich kann und möchte in diesem Fall nicht widersprechen. Eventuell kann hier der Support genaueres sagen. Ich werde gerne auch noch einmal schauen, ob ich zu diesem Punkt etwas finden kann. Auf der Monese Webseite wird allerdings an keiner Stelle erwähnt, dass für die Nutzung von Apple Pay eine physische Karte erforderlich ist.

        2. Hallo, in welchem Forum ist das? Bei mir gibt es nämlich in der App keinen Button „Zu Apple Wallet hinzufügen“. Region hab ich in iOS auf Deutschland gestellt.

          1. Soweit du in der App die vollständigen Kartendaten einsehen kannst, könntest Du versuchen die Karte manuell zur Wallet hinzuzufügen. Bei der boon.-Card hat das seinerzeit funktioniert. Wenn das so ist wie @Thomas berichtet, wird die App zum Hinzufügen der Karte nicht benötigt. Dies erfolgt dann unmittelbar aus der Wallet heraus.

            Der Link wäre interessant.

            1. Hallo, danke für die rasche Antwort. Nachdem ich die Region nochmals auf Deutschland umgestellt habe (bin auch Österreich), werden nun in Wallet beim Klicken auf das +Symbol die verschiedenen Finanzinstitute angezeigt. Allerdings glaube ich auch, dass man, um Monese hinzuzufügen, warten muss bis man die Debit-Card zugesendet bekommt, denn nur dort ist die Kartennummer angeführt. Und diese wird ja in der Wallet-App zum Hinzufügen benötigt.

              Ich habe mir die Karte bestellt und werde berichten ob es klappt.

    1. super danke. Da ich gerade bei Monese und N26 Karten angefordert habe, kann ich dir bald berichten ob beide funktionen im Hinblick auf die österreichischen Adressen in Kombination mit Apple Pay. Eventuell könnte man diese Infos für österreichische User zusammenfassen, denn ich glaube Apple Pay für Österreich wird offiziell noch dauern…

  2. Hat seit dem neuen Monese Update (Version 5.12.0 iOS schon jemand seine Karte neu aktiviert? In der Beschreibung steht nämlich jetzt „Füge die Karten von deinem privaten UK- und Euro-Konto zu Apple Pay hinzu (wo zulässig).“

    Das „wo zulässig“ macht mich etwas stutzig. Hoffe sie haben da jetzt nichts umgestellt für Österreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.