comdirect :: Nutzungsbedingungen für Apple Pay sichtbar

Steht die Einführung von Apple Pay in Deutschland kurz bevor? Ein Indiz hierfür könnte sein, dass beim Versuch eine Kreditkarte der comdirect Bank hinzuzufügen, seit heute die Nutzungsbedingungen für Apple Pay angezeigt werden. Wer sich im Besitz einer Kreditkarte der comdirect Bank befindet, kann das wie folgt testen:

  • Region auf ein Land stellen, in dem Apple Pay bereits zur Verfügung steht (z.B. Frankreich)
  • In die Wallet-App wechseln
  • Auf das +-Symbol klicken und in Folge die Kreditkarte der comdirekt Bank scannen
  • Nun sollten die Nutzungsbedingungen für Apple Pay angezeigt werden

comdirect Nutzungsbedingungen für Apple Pay

Auch wenn die Anzeige der Nutzungsbedingungen nicht zwangsläufig bedeuten muss, dass Apple Pay hierzulande in den kommenden Tagen an den Start geht, dürfte zumindest gesichert sein, dass die comdirect Bank unmittelbar zum Rollout mit im Boot ist.

Mein Dank geht an @ulrichkoester, der den Hinweis auf die Anzeige der Nutzungsbedingungen gegeben hat.

Update 16.10.2018: Die Nutzungsbedingungen wurden mittlerweile durch das Wort „Test“ ersetzt.


Claus

Überzeugter Badener mit einer gewissen Neigung zum schwarzen Humor. Neben dem Blog interessiere ich mich für Apple Produkte, Social Media, Musik und Politik. Kaffee-Spende mit Apple Pay an den Autor.

5 Gedanken zu „comdirect :: Nutzungsbedingungen für Apple Pay sichtbar

  1. Die Apple Pay ähm meine X Pay Nutzungsbedingungen sind wieder da Smiley (fröhlich)

    comdirect Nutzungsbedingungen für X Pay
    Stand: Oktober 2018
    Leistungsgegenstand
    Ergänzend zu den Bestimmungen des Kreditkartenvertrages kann der Karteninhaber seine Kreditkarten (comdirect Visa-Karte) für Zahlungen mit der X App sowie das X-Pay-Verfahren anmelden. Er kann damit über seine mobilen Endgeräte und App-Anwendungen Kartenzahlungen bei Vertragsunternehmen veranlassen, die am X-Pay-Verfahren teilnehmen. Diese Vertragsunternehmen können eine Obergrenze für Beträge festsetzen, die mittels X Pay bezahlt werden können.

    Zulässige Endgeräte
    Um das X-Pay-Verfahren nutzen zu können, benötigt der Karteninhaber die „X App“. Die App ist auf dem Endgerät vorinstalliert oder über den X App-Store zu beziehen. Das vom Karteninhaber zu verwendende mobile Endgerät, z. B. Y oder Z, muss über eine NFC-Schnittstelle (Near Field Communication) verfügen. Zusätzlich kann der Karteninhaber X Pay auf einem PC aktivieren, welcher mit dem gleichen Account betrieben wird. Welche Geräte für X Pay verwendet werden können, kann der Karteninhaber auf den X-Pay-Supportseiten einsehen.

    Datenverarbeitung bei einer X Pay Zahlung
    Die folgenden Daten werden zum Zweck der Abwicklung der Zahlung über X Pay und der Anzeige der letzten 10 Transaktionen in der X App verarbeitet. Es handelt sich um folgende DatenSmiley (überglücklich)atenpunkt Zweck der Erhebung
    Adressdaten Prüfung der Identität des Kunden
    Transaktionsdaten (Betragshöhe sowie Ort und Zeit der Transaktion, Transaktionsart, Angaben zum Händler; Autorisierungsdaten; Rabattdaten; verwendetes Endgerät) Durchführung und Autorisierung der Kartenzahlung und Anzeige der Transaktion in der Transaktionsliste

    Sobald die 11. Transaktion autorisiert wurde, wird die 1. Transaktion gelöscht.

    Autorisierung von Kartenzahlungen
    Die Autorisierung einer Kartenzahlung mittels X Pay erfolgt dadurch, dass der Karteninhaber die Transaktion durch Entsperren des mobilen Endgerätes mit den gerätespezifischen Entsperrmechanismen des Karteninhabers und durch das Halten des mobilen Endgerätes an das NFC-fähige Kartenterminal freigibt. Zulässige Entsperrmechanismen sind die Eingabe einer PIN, eines Passwortes, eines Streichmusters oder der Einsatz eines biometrischen Merkmales, die dem Karteninhaber zugeordnet sind. Als biometrisches Merkmal kann der Karteninhaber entweder seinen Fingerabdruck über den Fingerabdruckscanner oder einen Iris- oder Gesichtsscann über die Kamerafunktion verwenden. Nach der Autorisierung kann der Karteninhaber die Kartenzahlung nicht mehr widerrufen.
    Für Kleinbeträge gelten dieselben Regelungen wie für das kontaktlose Bezahlen mit der Kreditkarte (siehe Nr. 3 Abs. 1 Bedingungen für die Kreditkarte (Visa-Karte)).

    Sorgfaltspflichten
    Neben den allgemeinen Sorgfaltspflichten aus dem Kreditkartenvertrag (siehe u. a. Nr. 8 Bedingungen für die Kreditkarte (Visa-Karte)) hat der Karteninhaber insbesondere sicherzustellen, dass
    der Kunde die Gerätesperre des Endgerätes eingeschaltet hat,
    er nur Entsperrmechanismen zum Entsperren des mobilen Endgerätes nutzt, die dem Karteninhaber ausschließlich selbst zugeordnet sind,
    er das Endgerät mit der X-Pay-Funktion sorgfältig aufbewahrt und kein Dritter Zugriff auf die X App Anwendung hat,
    er insbesondere den Entsperrmechanismus des mobilen Endgerätes keinem Dritten bekannt gibt,
    keine biometrischen Merkmale eines Dritten zum Entsperren des Endgerätes gespeichert sein dürfen,
    er die für den Account und das X Pay Verfahren geltenden vertraglichen Regelungen und Sorgfaltspflichten einhält.
    Deaktivierung/Sperre und Aufhebung der Sperre
    Im Rahmen der Einstellungen zur X App kann der Karteninhaber seine Karte deaktivieren. Ferner kann er über die Anwendung „Suche“ die Karten deaktivieren. Zur Aufhebung der Deaktivierung ist eine Neuanmeldung der Karte erforderlich.

    Löschung der Karten bei X Pay
    Die Kündigung des Kreditkartenvertrages führt zur Löschung der Bezahlfunktion mit der gekündigten Karte in X Pay. Darüber hinaus kann der Karteninhaber im Rahmen der Einstellungen der X App die Kartennummer selbst entfernen.
    comdirect bank AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.