Weitere Expansionsphase in Europa steht an

Am vergangenen Montag gab Tim Cook bekannt, dass Apple Pay bis Jahresende weltweit in über 40 Ländern zur Verfügung stehen wird. Nur einen Tag später kündigten 3 Banken ihre Teilnahme zum Start in Österreich an. Im Einzelnen sind das:

Heute setzte nun die Direktbank N26 einen Tweet ab, in dem die Unterstützung von Apple Pay in 5 weiteren europäischen Ländern angekündigt wird. Hierbei handelt es sich um:

  • Estland
  • Griechenland
  • Portugal
  • Slowakei
  • Slowenien

Zeitnah bestätigte die Direktbank ING auf Twitter und seiner Internetpräsenz, dass man zum Rollout in Rumänien am Start sein wird.

Demnach wird Apple Pay, vermutlich noch in diesem Jahr, in mindestens 7 weiteren europäischen Ländern eingeführt. Wann genau der Rollout in den besagten Ländern erfolgt, ist derzeit noch nicht bekannt. Apple selbst hat die Einführung noch nicht bestätigt.

Apple Pay :: Auch der Start in den Niederlanden soll bevorstehen

Es geht Schlag auf Schlag.

Erst gestern berichtete die schwedische Seite MacPro.se über einen baldigen Start von Apple Pay in Skandinavien. Es wird spekuliert, dass der Startschuss bereits in der kommenden Woche fallen könnte (wir berichteten). In einem heutigen Online-Beitrag berichtet nun der niederländische Blog „One More Thing“ über die baldige Einführung von Apple Pay in den Niederlanden. Die Einführung von Apple Pay könnte bei der kommenden Vorstellung von Apple’s Quartalszahlen am 2. November angekündigt werden, mutmaßt der Autor. Angeblich soll der niederländische Finanzdienstleister ING von Beginn an mit am Start sein. Die Direktbank Bunq soll im weiteren Verlauf folgen. Der Blog beruft sich hierbei auf mehrere Insider-Quellen. Wobei es zu beachten gilt, dass es sich bei all diesen Informationen noch um unbestätigte Gerüchte handelt. Ein weiteres Indiz könnte jedoch die Übersetzung von der Apple Pay Support Seite ins Niederländische sein.