Apple Pay mit N26 :: Nun auch für Frankreich angekündigt

Nachdem die Direktbank N26 bereits vor wenigen Wochen die Unterstützung von Apple Pay für dessen Kunden in Italien und Spanien angekündigt hat, gab das Unternehmen heute auf seinem Blog bekannt, dass auch in Frankreich die Unterstützung von Apple Pay folgen wird.

Das mobile Bezahlen mit Apple Pay über N26, soll ab Ende dieses Jahres möglich sein. Bei N26 ist im Girokonto bereits eine gebührenfreie Mastercard enthalten, so dass keine zusätzlichen Kartengebühren anfallen.

Durch die angekündigte Unterstützung in nunmehr 3 Länder kann man vermutlich davon auszugehen, dass mit der Einführung von Apple Pay in Deutschland, N26 auch hier unterstützt wird. Wann genau der Startschuss für Deutschland fällt, ist weiterhin offen.


Claus

Überzeugter Badener mit einer gewissen Neigung zum schwarzen Humor.

Meine Interessen: Apple Produkte, Social Media, Musik, Politik und mehr…

Ein Gedanke zu „Apple Pay mit N26 :: Nun auch für Frankreich angekündigt

  1. Auf was wartet noch Apple, um in Deutschland zu starten. Selbst wenn nur Boon und N26 (und eventuell DKB) mit Apple Pay innerhalb Deutschland Verfügbar sein sollte, ist es doch für Apple ein positiver Effekt, da dann schon innerhalb Deutschland Umsatz generiert wird.
    Ich denke, wenn die ersten aufs Boot steigen werden die Restlichen auch folgen. Wenn sich jedoch der Start Termin immer weiter verschiebt, so gehe ich davon aus, dass die Banken selbst ihre eigene Lösung auf dem Markt bringen werden (siehe Deutsche Bank). Zwar das nur für Android, aber ich denke das wird für die kein Problem sein, da sowieso ca. 80% Android Nutzer gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.