Hamburger Pizzeria Heat – Bargeld nicht mehr gefragt

BargeldlosIn einem interessanten Beitrag der Hamburger Morgenpost, wurde in der heutigen Ausgabe über eine Pizzeria berichtet, die beim Bezahlen kein Bargeld mehr akzeptiert. Die Rede ist von der Pizzeria „Heat“ in Hamburg-Altona, Harkortstraße 81.

In der Gastronomiebranche war das Hamburger Kaffeehaus „Public Coffee Roasters“ übrigens Vorreiter beim bargeldlosen Bezahlen. So verbannte „Public Coffee Roasters“ bereits 2017 Geldscheine und Münzen aus seinen Cafés.

Gleichermaßen hat der „Heat“ Inhaber „Lennert Wendt“, die Vorteile für das bargeldlose Bezahlen erkannt.

So erklärt Lennert Wendt gegenüber der Hamburger Morgenpost seine Entscheidung wie folgt:

„Geld zu drucken und zu prägen, es zu transportieren und zu entsorgen verursacht höhere ökologische Kosten als der digitale Zahlungsverkehr. Außerdem ist das Plastikgeld hygienischer und die Kartenzahlung entlaste die Kellner, die kein Geld mehr zählen müssen und man spare sich auch die Spritkosten für den Weg zur Bank. Insgesamt spare das bargeldlose Zahlen dem Restaurant monatlich 1500 Euro ein, so Wendt.“

Wie ich finde, durchaus nachvollziehbare und gute Argumente die Lennert Wendt hier anführt.

Bei meinem kommenden Besuch in Hamburg gilt ein Besuch im Public Coffee Roasters sowie der Pizzeria Heat als sicher.

Im Kommentarfeld dürft ihr gerne schreiben, wie ihr über das Verbannen von Bargeld in der Gastronomiebranche denkt.


Ein Gedanke zu „Hamburger Pizzeria Heat – Bargeld nicht mehr gefragt

  1. Das Interesse des Betreibers dürfte vor allem darin liegen, die Höhe der Trinkgelder überwachen zu können. Wette, die die es betrifft (die Kellner), finden es nicht so dufte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.