boon. Account kündigen

boon. Account kündigenAus aktuellem Anlass möchte ich diesen Blogbeitrag noch einmal nach vorne holen (die ursprüngliche Fassung stammt vom 11. September 2018).

Apple Pay kommt nach Deutschland und die ersten Banken haben ihre Teilnahme bestätigt. Das könnte einen Teil der heutigen Nutzer/Innen der Mobile-Payment-App boon. dazu bewegen, den bestehenden Account zu kündigen.

Es ist mir wichtig zu erwähnen, dass dieser Beitrag kein Aufruf dazu sein soll, den bestehenden boon.-Account mit Einführung von Apple Pay zu kündigen. Bei mir hat boon. in den vergangenen 2 Jahren immer zuverlässig funktioniert. Auch das Supportteam war stets freundlich und hilfsbereit! Was mich betrifft, so werde ich nach dem Rollout von Apple Pay in Deutschland, den boon. Account bis auf Weiteres aufrechterhalten.

Wer zur Einführung von Apple Pay allerdings die Karte einer anderen teilnehmenden Bank einsetzen möchte, wird sich vielleicht die Frage stellen, wie sich der bestehenden boon. Account kündigen lässt. Immerhin fallen hier monatliche Gebühren in Höhe von 1,49 Euro an*, die sich für diesen Fall einsparen lassen.

Was gilt es für die Kündigung zu beachten?

Die Auflösung des bestehenden boon. Accounts lässt sich relativ einfach durchführen:

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Das kann per eMail oder auf postalischem Wege geschehen.

Soll die Kündigung über eMail erfolgen, so ist diese an kontakt@beboon.com zu richten.

In der Mail informiert man das Supportteam darüber, dass der Account aufgelöst und vorhandenes Guthaben (soweit vorhanden) zurücküberwiesen werden soll.

Außerdem muss die Mobilfunknummer sowie die Antwort der Sicherheitsfrage, welche beim Anlegen des Accounts festgelegt wurde, angegeben werden. Zugleich sollte man um eine Bestätigung der Kündigung bitten.

Hat man die festgelegte Sicherheitsfrage zwischenzeitlich vergessen, so lässt sich diese wie folgt anzeigen:

  • Logge dich in der boon.-App über das +-Symbol / Einstellungen aus
  • Klicke nun auf „Passwort vergessen“
  • Nun bekommst du die Sicherheitsfrage angezeigt
  • In Folge lässt sich der Vorgang über den Pfeil in der linken oberen Ecke abbrechen

Wer darüber hinaus Fragen zur Kündigung hat, kann sich unter +49 30 300 110 200 telefonisch an den deutschsprachigen Support wenden.

Hinweis: Ich habe diesen Artikel aktualisiert. Ursprünglich wurde der Beitrag bereits am 11. September 2018 verfasst. Die in den Kommentaren hinterlegten Hinweise, Weblinks etc. müssen deshalb nicht mehr zwingend dem aktuellem Stand zum Rollout von Apple Pay entsprechen.

*Die ersten 3 Monate sind kostenlos. Für Nutzer, die sich vor dem 31.05.2018 registriert haben, sind die ersten 12 Monate kostenlos.


22 Gedanken zu „boon. Account kündigen

  1. E-Mail (!) mit Mobilfunknummer und geheimer Frage..?
    Nachdem der Anbieter bereits angekündigt hat, ausländische Konten umzuwandeln, ist eine Auflösung nicht nötig, sei denn, man will komplett endgültig auflösen..

  2. Eigentlich mag ich Boon ja, hat mich ja gut über die letzten Monate gebracht.
    Aber die Identifikation ist ja so dämlich, dass geht auf keine Kuhhaut…

    1. bin über die google suche boon kündigen hierher gelandet und habe dann dein kommentar gelesen. vielleicht liest du ja meinen auch. ich gebe dir mal einen tipp: probiere mal vim aus, bin über ein artikel auf die gestoßen und bin bisher noch zufrieden damit. die identifikation bei boon hat mich auch echt genervt, bei vim geht das super schnell. ich wechsel jetzt von boon nach vim. schau mal hier: https://newsportal.koeln/tipps-und-tricks/supermarkt-allgemeine-akzeptanz-der-kontaktlose-zahlung-mit-apple-pay/

  3. Hatte zwei boon. Acc über Irland beide noch kostenlos bis Anfang Januar.
    1x Basic u 1x Plus. Auf Basic Acc hatte ich etwas Guthaben, habe es über PayPal ausgegeben und konnte telefonisch ohne Probleme sofort kündigen. Wenn Barclaycard o. die Advanzia bei ApplePay mit machen sollten (letzteres denke ich nicht) werde ich evtl. boon. Plus Acc auch kündigen. Ansonsten immer ohne Probleme bis jetzt bei boon.

    1. Ich mag da nicht so recht dran glauben. Apple Pay steht nicht in Abhängigkeit zu iOS12. Vermutlich hätte der Rollout von Apple Pay für diesen Fall auch auf der Keynote Erwähnung gefunden. Last but not least hätte Apple sicher schon die Apple Pay Produktseite als Vorankündigung freigeschaltet. Das war bei vielen anderen Ländern auch der Fall. Doch so wie Chip hier spekuliert, kann auch ich natürlich nur mutmaßen ;-).

      1. Ich verstehe auch nicht ganz woher chip diese Sicherheit nimmt, dass es schon nächste am Montag los geht. Wenn ich mich nicht irre gabs bisher mit jedem Release die Annahme das Apple Pay für Deutschland Konfigurierbar sei. Ich denke nicht, dass Apple Pay mit einem Release freigeschalten wird, sondern einfach durch die Serverseitige Freigabe von Apple Pay in deutscher Region reicht.

    1. Die Antwort ist übrigens NEIN. Man kann ganz normal auf deutsch über den deutschen Support kündigen. Klappt wunderbar.
      Hab gestern gekündigt und heute auch schon die Bestätigung erhalten.

      Gruß

      1. Hallo @Ruppi,

        danke für Dein Feedback. Ich wollte eigentlich schon auf Deine Eingangsfrage antworten, doch leider habe ich das anschließend wieder aus den Augen verloren.

  4. Habe eine Frage zur Kündigung:
    Muss ich die wirecard händisch aus dem Apple Wallet entfernen oder passiert dies automatisch wenn der Accound seitens boon gekündigt wurde?

    1. Hallo Andreas,

      dass kann Dir nur Wirecard (boonpayment) beantworten. Ich kenne weder die derzeitige Bearbeitungsdauer noch den internen technischen Ablauf. Unter Umständen müssen die Daten von Gesetzeswegen eine gewisse Zeit gespeichert bleiben. Diesbezüglich bitte mal den Support kontaktieren 030 300 110 200

      1. habe halt den Fehler gemacht und per Frankreich ANleitung registriert…habe nun drastische Probleme mit der Legimitierung….wollte das alles löschen und per Irland anmelden…weil man das den PlusAcc nicht braucht…jetzt ist aber schon Guthaben drauf…bis das alles über die Bühne is, ist ApplePay bestimmt draussen und ich brauche boon garnicht mehr -.-

        1. Die Frage ist, ob sich die Neunanmeldung über die irische Region noch lohnt. Sobald Apple Pay in Deutschland verfügbar ist, wird es die App sicher auch im dt. Store geben. Dein franz. Account ist im übrigen mit der Handynummer verknüpft.

          Ich denke, dass vor der Neuanmeldung (ob über DE oder IRL) erst der französische Account aus dessen System gelöscht werden muss. Bedenke auch, dass die Limits mit einem irischen Basic Account recht gering sind (max. 250€ pro Monat).

  5. Für Euch zur Information!

    Zur Zeit verschickt boon eine E-Mail an Bestandskunden:

    Lieber boon. Nutzer, wir haben super Neuigkeiten – bald kommt boon. nach Deutschland!
    Da du boon. aktuell in einer anderen Länderversion nutzt, bieten wir den automatischen Wechsel Deines boon. Accounts zur deutschen Version an.

    Damit hast Du z.B. den Vorteil exklusive, nationale Kampagnen zu erhalten. Dein Guthaben wird automatisch zum deutschen Account übernommen und solltest Du DIch noch im Testzeitraum befinden, wird dieser selbstverständlich fortgesetzt.

    Alles was Du für einen automatischen Wechsel tun musst, ist hier zu klicken:

    JA, ICH WILL

    1. Die Mail habe ich auch bekommen. Ich war aber verwundert, dass es nun 1,49€ kostet, darüber wurde ich nicht informiert. Hab das 2 Jahre lang kostenlos benutzt. Deshalb werde ich das nun auch kündigen und auf meine Bank warten.

  6. Danke für den Beitrag! Ich habe heute gerade die Kündigung hinter mir und folgendes Feedback:

    Die Kontaktadresse aus dem Beitrag oben bringt nach 2 Tagen eine automatische Antwort, das diese Adresse nicht vergeben ist. Ein Blick auf die Webseite zeigt die neue Mailadresse:
    kontakt@beboon.com
    Die Dauer zwischen Mail und durchgeführter Kündigung war ca. 1 Tag, also deutlich besser als die Supportanfragen noch vor ein paar Monaten.

    1. Hallo Christoph,

      danke für Deinen HInweis! Ich halte es für irrtierend, dass die alte Mailadresse nicht automatisch an die Neue Adresse weitergeleitet wird. Wie auch immer, ich habe die Adresse in meinem Beitrag korrigiert.

      Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.