Apple Pay: Weitere Banken mit an Bord

Einen Tag vor dem Jubiläum (1 Jahr Apple Pay in Deutschland), kommen mit der Sparkasse, der Norisbank,  der Commerzbank  sowie der BW-Bank gleich vier weitere kooperierende Banken hinzu, die Apple Pay ab sofort unterstützen.

Sparkasse - Apple PayNachdem sich die Sparkasse-Finanzgruppe nach Einführung von Apple Pay zu anfangs noch gegen eine Unterstützung aussprach, folgte im März die Rolle rückwärts. Dem Druck von Kundenseite beugend, entschied man sich kurzerhand Apple Pay in diesem Jahr anzubieten (wir berichteten). Seither wurden die interessierten Kunden hingehalten, ohne dass ein offizieller Starttermin seitens der Sparkasse kommuniziert wurde. So gab die Sparkasse auf Twitter zur Frage, wann es denn endlich losgeht, die immer wiederkehrende Antwort:

Sparkasse auf Twitter

Mit dem heutigen Tage hat die Warterei ein Ende. Im ersten Schritt lässt sich die Mastercard- oder Visa Kreditkarte sowie die Sparkassen Basiskarte (Debitkarte) in der Apple Wallet hinterlegen. Im kommenden Jahr soll auch die Sparkassen Girocard unterstützt werden.

Um Apple Pay unmittelbar zum Start einsetzen zu können, wird folgendes benötigt:

  • Online-Banking
  • Sparkassen-App
  • pushTAN oder chipTAN
  • Sparkassen-Kreditkarte oder Sparkassen-Karte Basis (Debitkarte)

Norisbank - Apple PayAls weitere Bank reiht sich die norisbank ein. Hier handelt es sich um eine reine Direktbank. Für das Bezahlen mit Apple Pay wird die „norisbank Mastercard“ (Debit- oder Kreditkarte) unterstützt.

Das benötigen norisbank Kunden zur Nutzung von Apple Pay:

  • norisbank Girokonto
  • norisbank Mastercard (Debit- oder Kreditkarte)
  • norisbank App

Commerzbank - Apple PayIm Gegensatz zur Sparkasse, die bereits seit längerem die Unterstützung von Apple Pay ankündigte, brach die Commerzbank erst Ende November ihr Schweigen.

Die Commerzbank-Tochtergesellschaft „comdirect“ unterstützt bereits seit Oktober 2019 das Bezahlen mit Apple Pay. Nun ist auch die „Mutter“ mit an Bord. Es können alle Commerzbank Kreditkarten (auch Businesskarten sowie TUI-, Bahn- und Tchibo-Kreditkarten) für das Bezahlen mit Apple Pay aktiviert werden.

Mit etwa 1.060 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken [1].


BW-Bank - Apple PayDes Weiteren lässt sich ab sofort die Visa Kreditkarte der BW-Bank für Apple Pay aktivieren. Die sogenannte „SPECIAL Visa Card“ wird zu einem Jahrespreis von 29€ ausgegeben. Für Kunden mit einem Girokonto „BW extend classic“ fallen keine Jahresgebühren an. Die Kreditkartenabrechnung ist über jedes Girokonto, egal bei welcher Bank, möglich. Außerdem erhält man auf Wunsch die Möglichkeit einer flexiblen Rückzahlung.

Die Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) ist ein zur Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) gehörendes deutsches Kreditinstitut mit Sitz in Stuttgart [2].

 

Weiterführende Links:

Quellennachweis:

1. Commerzbank | de.wikipedia.org | Aufruf: 09. Dezember 2019

2. BW-Bank | de.wikipedia.org | Aufruf: 09. Dezember 2019


3 Gedanken zu „Apple Pay: Weitere Banken mit an Bord

  1. Bei der Norisbank kann man angeblich über die App auch eine rein virtuelle Mastercard bestellen. Es wird also nicht zwingend eine vorhandene (physische) Kreditkarte der Norisbank vorausgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.