Apple Pay in Deutschland :: Warum warten?

Auch wenn der offizielle Deutschland-Start von Apple Pay weiterhin auf sich warten lässt, so findet das Bezahlen mit Apples Bezahldienst bei den Nutzern hierzulande bereits eine hohe Akzeptanz. Wie man anhand der unten angehängten Karte erkennen kann, kommt Apple Pay bereits in allen Teilen Deutschlands zum Einsatz. Die Markierungen in der besagten Grafik basieren auf Meldungen unserer Blogbesucher aus „echten“ Einkäufen. Bis heute wurden 1.244 Verkaufsstellen gemeldet, in denen das Bezahlen mit Apple Pay erfolgreich war. Das entspricht knapp 92% aller gemeldeten Bezahlvorgänge (Stand 06.01.2018). Wie sich Apple Pay in Deutschland schon heute einsetzen lässt, wird H I E R näher beschrieben. Im Regelfall ist der Einrichtungsvorgang für das Bezahlen mit Apple Pay schnell abgeschlossen. Verwendet man beispielsweise eine irische Apple-ID um sich die App „boon.“ im irischen App Store herunterzuladen, sind nach der Installation von Boon nur noch wenige Schritte erforderlich. Bereits unmittelbar danach lässt sich Apple Pay für das Bezahlen im stationären Handel, in Apps oder auf Webseiten einsetzen.

Auch wenn der Einrichtungsvorgang unkompliziert ist, wartet dennoch ein Teil potentieller Nutzerinnen und Nutzer auf den offiziellen Startschuss durch Apple und den in Deutschland teilnehmenden Bankinstitute.

Die Zurückhaltung mag unterschiedliche Gründe haben. So führen manche der noch wartenden Personen folgende Punkte an:

  • Bedenken vor dem Einrichten einer ausländischen Apple ID
  • Ablehnung einer zum Einsatz kommenden Prepaid Karte
  • Warten bis die eigene Hausbank Apple Pay unterstützt

Selbstverständlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob man auf die offizielle Einführung wartet oder bereits heute auf Lösungen wie Boon oder die KBC-Bank setzt. Was mich anbelangt, so möchte ich Apple Pay nicht mehr missen. Der Einsatz von Apple Pay über Boon hat aus meiner Sicht kaum Nachteile.
Soweit die oben aufgeführten Punkte nicht abschrecken und man Apple Pay bereits heute einsetzen möchte, dem kann ich die Lösung über „Boon“ uneingeschränkt empfehlen. Die Einkäufe gehen schnell, unkompliziert und sicher vonstatten. Ab und an kommt man sogar mit der Kassiererin oder Kunden ins Gespräch, die mit einer gewissen Begeisterung verfolgt haben, wie bequem und schnell der Bezahlvorgang über die Apple Watch oder das iPhone funktionierte.

Die nachfolgende Grafik gibt einen groben Einblick darüber, wo Apple Pay durch die Besucherinnen und Besucher dieses Blogs schon erfolgreich zum Einsatz kam.

Apple Pay - Store Map

Große Filialunternehmen wie Aldi, Rewe, Lidl, Kaufland, McDonalds, Burger King, dm-Drogerie oder das Tankstellenunternehmen Aral unterstützen Apple Pay bereits weitestgehend flächendeckend. Aber auch bei der Brezelbäckerei Ditsch oder an diversen Parkhausautomaten lässt sich Apple Pay für das Bezahlen von Kleinstbeträgen schon heute nutzen.

Eine umfassende Übersicht, wo Apple Pay bereits eingesetzt wurde, liefert die Tabelle Akzeptanzstellen.


Claus

Überzeugter Badener mit einer gewissen Neigung zum schwarzen Humor. Meine Interessen: Apple Produkte, Social Media, Musik, Politik und mehr...

4 Gedanken zu „Apple Pay in Deutschland :: Warum warten?

  1. Nutze apple pay über boon und überall wo wireless kreditkarten akzeptiert werden, konnte ich mit apple pay auf der watch zahlen.
    Frage immer nach kreditkarte und schaue, ib auf dem lesegerät das wellensymbol makiert ist.
    Erfogreich genutzt in:
    Aldi, lidl, marktkauf, edeka, trinkgut, parkautomat köln deuz, aral, kaisers, rewe, mcdonalds, usw.

  2. Schnell, sicher und vor allem datengeschützt – keine Weitergabe personen- oder kartenbezogener Daten an Händler.
    Kaum Nachteile? Keine Nachteile!
    Warum kompliziert Unternehmen aufzählen – Pay funktioniert ziemlich überall, wo man kontaktlos bezahlen kann.
    Und weil kann auch „Kreditkarte“ bei seiner Frage weglassen. Einfach nach „kontaktlos“ fragen. Wenn man schon weiß, dass es funktioniert einfach „mit Karte“ sagen, alles andere wirkt nur verwirrend.

    1. „Kaum Nachteile“ war nicht auf das Bezahlen mit Apple Pay generell, sondern auf das Bezahlen über Boon zu verstehen. Und hier gibt es durchaus Stimmen, dass man keine PrePaid Karte zum Bezahlen einsetzen möchte. Insofern mag für einige der Weg über Boon dann doch von Nachteil sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.