Apple Pay in Deutschland gestartet!

Nach fast endlosem Warten und nicht enden wollenden Spekulationen zum bevorstehenden Rollout von Apple Pay hierzulande, ist es nun endlich soweit!

Apple Pay startet in Deutschland!

Apple Pay Deutschland Start

Mit Freischaltung der Produktseite von Apple’s mobilen Bezahldienst (wir berichteten) konnte man meinen, dass der Rollout unmittelbar bevorstehen würde. Seither sind weitere 5 Wochen ohne konkretes Startdatum verstrichen. Doch mit dem heutigen Tag hat das Warten endlich ein Ende gefunden. Apple Pay geht in Deutschland an den Start!

Zur Einführung unterstützen folgende Finanzinstitute Apple Pay:

Santander ist entgegen einiger früherer Pressberichte noch nicht mit am Start. Es ist jedoch anzunehmen, dass die Santander Bank zu einem späteren Zeitpunkt hinzukommen wird.

Update: Auf der Apple Pay Produkteseite kündigt Apple für das kommende Kalenderjahr 9 weitere Partnerbanken an. Darunter ist auch die ING Bank, DKB sowie die Consors Bank.


50 Gedanken zu „Apple Pay in Deutschland gestartet!

    1. Hurra!!! 🙂
      Ich hoffe auch, dass Santander nachzieht. Bis dahin bleibe ich bei boon., klappt auch wunderbar! Santander hätte für mich Inn Ausland den Vorteil, da keine Auslandseinsatzgebühren.

      Die Version 2.0.0 ist auch im frischen Design da!
      Ich habe nach der App im deutschen Store gesucht, mir wurde allerdings nur „Aktualisieren“ angezeigt, mit deutscher Beschreibung.
      Ich wollte die App nicht vorher löschen, um die Umsätze nicht zu verlieren. Deswegen habe ich momentan keinen Plan, ob es immer noch die französische oder nun auf die aus dem deutschen Store aktualisiert wurde.

      1. Da das boon. Account mit der Handy-Nummer verknüpft ist, sind die kompletten Kontodaten wie Guthaben, Umsätze, abrufbare Kontoauszüge etc. auch nach dem Löschen der französischen boon. App und der Neueinrichtung der deutschen boon. App nach wie vor vorhanden.

        Nach dem Laden aus dem deutschen App-Store muss man nach dem Login lediglich eine Sicherheitsfrage beantworten und einen Verifizierungs-Code eingeben, der auf die Handynummer geschickt wird. Das war’s. Dann ist alles in der deutschen App.

        Die Karte, die in Wallet hinterlegt war, ist auch während die App gelöscht war, in Wallet gespeichert geblieben.

      2. Ich konnte die (irische) boon.-App problemlos löschen und aus dem deutschen App-Store neu installieren. Die Umsatzdaten bleiben erhalten, da bei boon. gespeichert.

        Login in der boon.-App ist erforderlich und man bekommt einen Verifizierungscode per SMS.

        Die boon.-Mastercard und die Transaktionen in der wallet blieben ebenfalls erhalten.

      3. Die boon.-App ist in allen europäischen App Stores identisch. Insofern kann man die bestehende App aus dem iPhone belassen. Entscheidend war immer nur die Regionseinstellung bei der Anmeldung/Registrierung.

        1. Die getätigten Umsätze sind natürlich nicht der neuen Karte zugeordnet. Grundsätzlich kann man aber weiterhin auf die Kartenumsätze der alten Karte zurückgreifen, denn die beiden Kartennummern sind dem gleichen Benutzeraccount (Mobilfunknummer) zugeordnet.

          Über Account // Kontoauszüge liegen rückwirkend alle Abrechnungen vor.

          1. War vorübergehend.
            Wie wärs mit einer Übersicht aller teilnehmenden Banken mit allen Konditionen?
            Könnte auch ein Google Drive sein, wo jeder seins einträgt.

            1. Auch mir ging bereits ähnliches durch den Kopf. Ich werde gerne versuchen, Deine Idee in Kürze aufzugreifen. Auch wenn der jetzige Zeitpunkt unglücklich ist, so fehlt es mir aus gesundheitlichen wie auch aus privaten Gründen derzeit leider etwas an Zeit 🙁 . Vielleicht gelingt es mir über die Feiertage, dass Thema anzugehen.

  1. Habe gerade meine N26 Karte erfolgreich hinzugefügt 👍🏻 allerdings hat es erst geklappt, nachdem ich die Karte nochmal gelöscht habe und per N26-app hinzugefügt habe, da die Verifikation per N26-app aus mir unbekannten Gründen nicht funktioniert. Beim zweiten Versuch war die Karte sofort aktiv.

    1. War bei mir genauso, Verifikation per App hat nicht geklappt, dann habe ich einfach „Code per SMS senden“ ausgewählt und es hat geklappt. Über die N26 App und dann „Zu wallet hinzufügen“ klappt aber natürlich auch.

      1. Ich möchte mich auch mal für deine Mühe und die Zeit bedanken, die du in den Blog steckst! Mach weiter so!
        Ich wäre froh, wenn Apple irgendwann auch noch AppleCash nach Deutschland bringen würde! Wäre die einfachste Möglichkeit, schnell mal einen Teil einer Restaurantrechnung mit Freunden zu begleichen, …

      2. Kann mich da nur anschließen , vielen Dank für die Infos und Tipps usw.
        Hat mir sehr geholfen zum einrichten von  Pay . 👍🏼👌🏼
        Habe es nicht bereut vor dem Deutschland Start zu nutzen.
        Danke !!!

  2. Wenn ich eine Karte in der Wallet-App hinzufügen möchte (aufs + drücken), kommt immer: „Dieser iCloud-Account kann nicht für Apple Pay verwendet werden“

    Kann ich nicht verstehen: Es ist eine deutsche Apple-ID und mit 15 Jahren wird man doch nicht zu jung sein….

          1. Das Mindestalter für die Erstellung einer Apple-D wurde im Oktober durch Apple von 13 auf 16 Jahre hochgesetzt. Ich gehe fest davon aus, dass beim Versuch eine Debitkarte in die Wallet zu integrieren, abhängig von der neuen Regelung ist.

            1. Daran wird es wohl liegen, habe mit dem Apple Support gesprochen und mein Geburtsdatum auf den 13.12.18 gelegt, dann wäre ich morgen 16 und es müsste reintheoretisch funktionieren. 👍

  3. Hat schon jemand von euch versucht Apple Pay Cash einzurichten? Die N26 Karte lies sich problemlos einrichten, aber bei der Aktivierung von Apple Pay Cash wird nach den letzten 4 Ziffern der SSN gefragt. Die Eingabe erwartet hier Zahlen, die letzten 4 Stellen einer deutschen SSN (Sozialversicherungsnummer) enthalten aber immer auch einen Buchstaben!?
    Was nun? Irgendjemand eine Idee?

  4. Hi Claus,
    erst einmal vielen Dank für die Zeit die Du in Seite investiert hat.
    Ich hoffe du wirst weiter machen, denn ich glaube es werden in Zukunft noch viele Neuerungen bezüglich ApplePay (z.B. cash) kommen.
    Dann wäre es gut weiterhin eine Plattform für Tips und Informationen zu haben.

  5. Apple hat seine ApplePay Seite aktualisiert.
    Es wird angekündigt, dass weitere Banken ab 2019 an den Start gehen: DKB, ING, Consors,…

    Meine Comdirect Karte wurde problemlos auf MAC, iPhone und auf der Watch hinzugefügt.
    Mir ist aufgefallen, dass die Watch auch die Option anbietet, ApplePay Cash hinzu zufügen ?? Beim Versuch das zu tun, bleibt man aber bei der Eingabe der US-Personennummer hängen, die man bekanntlich als normaler Durchschnittsdeutscher nicht hat. Vermutlich ist das ein Überbleibsel von meinem Versuch, am 06.12. die EKG App frei zu schalten, indem ich die Region geändert hatte. Hatte das zwar zurück gestellt, aber anders kann ich mir das nicht erklären.

  6. Ich lese jetzt immer wieder, dass ab 25€ eine Pin Abfrage kommen könnte, wie sieht dass bei Boon aus?

    Boon Pin?
    meine hinterlegte Amazon Kreditkarten Pin?
    mein Iphone PIN?

    Bin verwirrt

    1. Für diesen Fall müsste die PIN der boon.-Card verwendet werden. Ich persönlich habe den Fall einer PIN Abfrage jedoch noch nicht erlebt und nutze Apple Pay bereits seit Februar 2017.

        1. Hallo Thomas,

          als ich mich im Februar 2017 bei boon. angemeldet habe, musste ich während des Einrichtungsvorgang eine 4-stellige PIN hinterlegen. Benötigt habe ich die PIN bis heute nicht.

          Allerdings bin ich soeben auf folgenden Hinweis in den FAQs von boon aufmerksam geworden:

          Um mit boon. kontaktlos zu zahlen, benötigst du keine PIN. Sollte für ein bestimmtes Terminal dennoch eine PIN erforderlich sein, ist eine Zahlung mit boon. an diesem Terminal noch nicht möglich.

          Ob die ursprünglich hinterlegte PIN auch bei älteren Accounts ihre Gültigkeit verliert, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Hier müsste ich Dich an das Supportteam von boon verweisen. Der Hinweis in den FAQs hat mich gerade selbst überrascht.

    1. Es gab hier mal oben im Hauptmenü eine Anleitung zum Einrichten von Apple Pay über boon. Frankreich oder Irland. Der Menüpunkt ist verschwunden, doch ist die Seite m.E. noch aufrufbar.
      https://www.apfel.cash/apple-pay-einrichten/
      Mit ein bisschen Fantasie kann man Frankreich/Irland durch Deutschland ersetzen und auf der anderen Seite Deutschland eben durch Österreich. Oder man folgt einfach der Anleitung und bleibt bei Frankreich/Irland.

      Das hat für viele hier monatelang, ja fast jahrelang prima geklappt. Die 30 Minuten, die man zum Einrichten braucht, lohnen sich m.E. sehr.

      1. Ich habe den Link aus der Hauptrubrik entfernt, da ich der Auffassung bin, dass die Anleitung mit der Einführung von Apple Pay überflüssig wurde. Die Seite besteht allerdings noch im Hintergrund über den von Dir genannten Link. Außerdem gibt es einen Verweis auf die Anleitung in der Rubrik „Links„. Ob boonpayment allerdings eine Registrierung mit Wohnsitz in Österreich zuläßt, entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn dem so sein sollte, passe ich die Anleitung gerne an.

  7. Bei der Deutschen Bank ist ApplePay am einfachsten.
    Wenn man ein ganz Normales Konto dort hat mit einer MaestroCard, kann man in der Deutsche Bank App sich eine kostenlose Virtuelle MasterCard beantrage und sie in die Wallet einfügen 😉

  8. Ohne apfel.cash wäre ich seit gestern ein Anfänger, nun bin ich schon ein erfahrener Apple-Pay´ler der es derzeit sogar in China nutzen kann.
    Claus, Danke für die Unterstützung!
    Danke auch für die Kommentare am Rande des Themas und persönliche Tweet´s. Ich fand es immer gut zu lesen, dass da ein Mensch wie Du und ich (mit Höhen und Tiefen) dahinter steckt und nicht ein gewinnorientiertes Unternehmen.
    Alles Gute!

    1. Hallo Konrad,

      das geht runter wie Öl :-). Vielen Dank! Doch ich möchte das Lob an die gesamte Community weitergeben. Ohne die Besucherinnen hätte dieser Blog keinerlei Bedeutung. Das ganze ist und bleibt ein Hobby, was zugleich große Freude bereitet.

  9. Claus, vielen Dank für die Arbeit welche du hier über lange Zeit reingesteckt hast. Ich erinnere mich gerne an unseren Kontakt bei MU (wo ich aber wegen der schlechten community mittlerweile abgemeldet bin).

    Hat mir mehrmals pro Woche Spaß gemacht hier rein zu schauen.

    Ich wünsche dir was!

  10. Die Deutsche Bank ist übrigens nicht in der Lage, Apple Pay für Kunden freizuschalten, bei denen mehrere Personen kontoberechtigt sind.

    Als (lachhafte/unverschämte) Alternative wird einem die 18,-Euro-Debitkarte angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.